Ostalb-Kommunalwahlergebnisse im Überblick – der Ticker zum Nachlesen (2024)

  1. Startseite
  2. Ostalb
  3. Ostalbkreis

Stand:

Kommentare

Die wichtigsten Ereignisse rund um die Kommunalwahlen im Ostalbkreis, zusammengefasst im Ticker zum Nachlesen.

Update 11. Juni, 20.21 Uhr: Der News-Ticker zur Kommunalwahl ist beendet.

Update 11. Juni, 19.02 Uhr: Auf den ersten Blick scheint nach den Kommunalwahlen die Sache in Wasseralfingen klar. Andrea Hatam (SPD) jubelt. Mit 4406 Wählerstimmen ist die Ortsvorsteherin Stimmenkönigin in Wasseralfingen.

CDU (33,85 Prozent, 6 Sitze) gewählt wurden: Josef Anton Fuchs 4024; Jürgen Roder 3264; Josef Kurz 2826; Thomas Augustin 2809; Armin Abele 2797; Marcel Pfleiderer 1979

SPD (25,52 Prozent, 5 Sitze) – gewählt wurden: Andrea Hatam 4406; Peter Ott 2071; Karl-Heinz Vandrey 1597; Gabriele Walcher-Quast 1436; Dr. Simone Moses 1370

Grüne (16,70 Prozent, 3 Sitze) – gewählt wurden: Sigrun Huber-Ronecker 1528; Jörg Dolmetsch 1185; Carmen Venus 1076

Freie Wähler (23,93 Prozent, 4 Sitze) – gewählt wurden: Franz Fetzer 3331; Michael Wörz 2410; Lamia Fetzer 1648, Jörg Rathgeb 1174

Alles Ergebnisse aus Wasseralfingen gibt es.

Update 11. Juni, 18.39 Uhr: So hat Unterschneidheim-Unterwilflingen gewählt:Wahlberechtigte: 262
Wahlbeteiligung: 79,01 Prozent.

Gewählt sind: Tobias Grimmeisen 164,
Daniela Grimm 154,
Stefan Joas 152,
Christine Meyer 144,
Fabian Rauwolf 131,
Josef Wallisch jun. 117.

So hat Unterschneidheim-Walxheim gewählt:Wahlberechtigte: 168;
Wahlbeteiligung: 76,79 Prozent.

Gewählt sind: 
Melanie Zeller 90,
Christine Pflanz 76,
Arne Kleinhans 73,
Patrick Pflanz 70,
Simon Mahler 69,
Josef Wallisch jun. 66.

So hat Unterschneidheim-Zipplingen gewählt:Wahlberechtigte: 688;
Wahlbeteiligung: 61,77 Prozent.

Gewählt sind: 
Markus Seitz 604,
Martin Schimmele 590,
Martin Schneider 410,
Michaela Roder 338,
Barbara Forner 331,
Markus Geiß 331,
Christopher Herzeg 270.


So hat Unterschneidheim-Zöbingen gewählt. Wahlberechtigte: 848;
Wahlbeteiligung: 72,29 Prozent.

Gewählt sind:
Roland Gloning 485,
Vitus Thorwart 465,
Sabine Beck 446,
Steffen Holzinger 428,
Johannes Möndel 420,
Stefanie Müller 391,
Michael Kuchler 370,
Gerhard Kohnle 315.

Update 11. Juni, 18.33 Uhr: So hat Unterschneidheim-Nordhausen gewählt:Wahlberechtigte: 305
Wahlbeteiligung: 75,74 Prozent
Gewählt sind: Karl-Heinz Schimmele 127,
Berthold Uhl 126,
Fabian Holzinger 125,
Christine Humpf 113,
Christoph Ladenburger 100,
Vanessa Anders 92.

Die Ergebnisse aus Unterschneidheim-Nordhausen.

Update 11. Juni, 18.31 Uhr: So hat Unterschneidheim-Geislingen gewählt:Wahlberechtigte: 292
Wahlbeteiligung: 79,79 Prozent
Gewählt sind: Hubert Bronner 159,
Gerhard Feil 152,
Peter Vonroth 149,
Christoph Schwärzler 144,
Christoph Koller 127,
Steffen Rohra 101.

Hier gibt es die Ergebnisse.

Update 11. Juni, 18.28 Uhr: So hat Unterschneidheim den Ortschaftsrat gewählt: Wahlberechtigte: 1520
Wahlbeteiligung: 70,53 Prozent

Ostalb-Kommunalwahlergebnisse im Überblick – der Ticker zum Nachlesen (1)

Freie Bürgerliste (FBL), 43,58 Prozent, 4 Sitze: 
Hermann Geiger 1134
Stefan Hönle 911
Michael Schimmele 662
Jens Habich 648

CDU, 30,69 Prozent, 3 Sitze: Nicole Balbach 949
Sebastian Zeller 542
Anton Joas 519

Mensch + Natur + Heimat (MNH), 25,73 Prozent, 3 Sitze:
Tina Buchstab 313
Sonja Wünsch 281
Manfred Uhl 258

Update 11. Juni, 18.14 Uhr: So wurde für den Ortschaftsrat Lindach gewählt: Wahlberechtigte: 2454, 
Zahl der Wähler: 1492,
Wahlbeteiligung: 60,8 Prozent.

Gewählt wurden: Freie Wählervereinigung - Bürgerliste: Klaus-Peter Funk (1109), Martin Siegfried (1018), Martin Bläse (990), Christian Pelger (953), Iris Abele (931), Katrin Stütz (905), Timo Stierl (877), Leonie Kolb (796), Antonio Masciullo (752), Kathrin Schneider (674), Beate Walter (631)

Ferner erhielten Stimmen: Marcel Nasser (489), Julian Barthle (462), Rafael Rietz (454)

Alle Ergebnisse aus Lindach.

Update 11. Juni, 18.05 Uhr: Der Ortschaftsrat Straßdorf hat folgende Ergebnisse: Wahlberechtigte: 3155, Zahl der Wähler: 2012,
Wahlbeteiligung: 63,77 Prozent.

Gewählt wurden: Straßdorfer Liste: Ute Dlask (1190), SebastianDisam (1048), Dr. Jörg Bauchert (1028), Werner Nußbaum (1003), Natalie-Ulrika Biechele (970), Jörg Scherrenbacher (950), Dr. Ameli Schlott (940), Markus Schabel (907), Ulrich Klotzbücher (800), Tobias Hirner (793), Stefan Klotzbücher (792), Sabrina Hieber (711)

Ferner erhielten Stimmen: Andreas Gräßle (693), Stefan Lindhorst (691), Andreas Ruoff (641), Martin Freihart (553), Christiane Bienek (546), Jessica Heiss (520), Alexander Möndel (475), Alex Singer (445), Jürgen Sworowski (436), Brigitte Schoder (402), Marco Grund (400), Tobias Rachlitz (382)

Die Ergebnisse aus Straßdorf.

Update 11. Juni, 18.01 Uhr: Rechberg hat ausgezählt. Wahlberechtigte: 1066; Zahl der Wähler: 717; Wahlbeteiligung: 67,26 Prozent.

Ostalb-Kommunalwahlergebnisse im Überblick – der Ticker zum Nachlesen (2)

Gewählt wurden: Rechberger Liste: Ursula Schabel (448), Johannes Schabel (398), Nicole Maier-Schwarzkopf (389), Marcel Koziara (355), Dr. Andreas Abt (341), Helmut Geiger (335), Karl Weber (323), Claus Rötter (278), Albert Oberloher (272), Nadja Thürmer (268)

Ferner erhielten Stimmen: Robin Stütz (262), Stephan Winter (258), Sandra Nikolic (253), Andreas Feiler (245), Martin Leiprecht (234), Vera Stütz (193), Rolf Bergner (185), Stefanie Schwarzkopf (183), Tanja Schmid (182), Sven Preißler (157)

Update 11. Juni, 17.48 Uhr: Zwei Ausgleichssitze blähen den Ortschaftsrat Röhlingen auf 16 Sitze auf. Bei 1899 gültigen Stimmzetteln entfielen auf die Bürgerliste Röhlingen 57,94 Prozent (9 Sitze), CDU 34,57 Prozent (5 Sitze), Grüne 3,81 Prozent (1 Sitz), SPD 3,68 Prozent (1 Sitz). Die Zahl der Sitze wurde von 13 auf 16 aufgestockt. Ungültige Stimmzettel: 151, Wahlbeteiligung: 66,75 Prozent. Mehr dazu lesen Sie hier.

Die Ergebnisse aus Röhlingen.

Update 11. Juni, 17.44 Uhr: Das Ergebnis aus Weiler in den Bergen. Wahlberechtigte: 835, Zahl der Wähler: 615, Wahlbeteiligung: 73,65 Prozent.

Ostalb-Kommunalwahlergebnisse im Überblick – der Ticker zum Nachlesen (3)

Gewählt wurden: Bürgerliste: Christian Krieg (411), Benedikt Feifel (399), Winfried Steimle (369), Herbert Baur, (345), Francesco Eigl (313), Marion Knies (303), Dominik Hiller (264), Jürgen Herbst (231)

Ferner erhielten Stimmen: Katharina Oswald (219), Marion Mangold (212), Claudia Schneider (186), Kristine Lehmann (185), Bastian Teufel (160), Reiner Götz (142), Helmut Kurz (140), Carsten Feifel (106).

Das ganze Ergebnis aus Weiler in den Bergen.

Update 11. Juni, 17.34 Uhr: Der Ortschaftsrat in Degenfeld wurde gewählt. Wahlberechtigte: 383, Zahl der Wähler: 276,
Wahlbeteiligung: 72,06 Prozent.

Ostalb-Kommunalwahlergebnisse im Überblick – der Ticker zum Nachlesen (4)

Gewählt wurden: Degenfelder Liste: Hans-Peter Wanasek (235), Johannes Eha (224), Andreas Hieber (191), Stefanie Hörner (182), Tobias Hein (164) und Timo Vogt (156).

Alle Ergebnisse aus Degenfeld.  

Update 11. Juni, 16.58 Uhr: Gmünds neuer Gemeinderat steht. Die Vorsitzenden der Fraktionen CDU, SPD, Grüne, AfD, söl, FDP/FW äußern sich zur neuen Gemeinderatskonstellation.

Update 11. Juni, 15.47 Uhr: Klarer Sieger der Kreistagswahl im Ostalbkreis ist die CDU. Die Union kommt im Ostalbkreis auf 34,46 Prozent der Stimmen und erhält dafür 26 Sitze im Kreistag. Zweiter großer Gewinner ist die AfD. Sie zieht zwar nicht an SPD, Grünen und Freien Wählern vorbei. Aber die AfD holt 12,94 Prozent und kann ihre Mandatszahl im Vergleich zum Jahr 2019 mehr als verdoppeln: von bislang vier auf künftig 10 Sitze. Den zweitgrößten Stimmenanteil holt die SPD mit 15,77 Prozent – sie bekommt dafür allerdings nur 11 Sitze (bislang waren es 12), die Freien Wähler mit 13,85 Prozent der Stimmen hingegen 12 Sitze (wie bisher). Die Grünen wiederum kommen mit 13,8 Prozent nur auf 10 Sitze (bislang 13). Die unterschiedliche Gewichtung liegt an Ausgleichsmandaten.

+++ Die ausführlichen Ergebnisse der Kreistagswahl im Ostalbkreis finden Sie hier +++

Update 11. Juni, 15.19 Uhr: Die söl (sozial-ökologisch-links) hatte gehofft, ihre fünf Sitze im Gemeinderat halten zu können. Trotzdem: „Wir sind mit unserem Ergebnis zufrieden“, sagt Fraktionssprecher Sebastian Fritz.

Update 11. Juni, 15.17 Uhr: „Stimmenmäßig wirklich gut“ findet der Sprecher der Bürgerliste (BL), Ullrich Dombrowski, deren Ergebnisbei der Wahl zum Gmünder Gemeinderat.

Update 11. Juni, 15.12 Uhr: Die SPD hat auch weiterhin sieben Mandate im Gemeinderat. Dass sie die Sitze „in schwierigem Umfeld verteidigt“ hat, freute Fraktionssprecherin Sigrid Heusel sehr. Das sei eine „Gemeinschaftsleistung“.

Update 11. Juni, 14.35 Uhr: Das ist das Ergebnis der Wahl in Aalen-Waldhausen:Wahlberechtigte: 2036,
Wahlbeteiligung: 69,7 Prozent
UBL (58,38 Prozent, 7 Sitze):Gewählt wurden:Patrizius Gentner (1841), Stephan Borst (888), Nico Mößner (822), Gabriele Ceferino (802), Christian Haas (802), Oliver Eiberger (686) und Alexandra Friedel (683).

CDU (34,56 Prozent, 4 Sitze): Gewählt wurden: Harald Drabek (1215), Uwe Ruf (685), Michael Felgenhauer (655) und Daniel Dambacher (635)

SPD (7,05 Prozent, 1 Sitz): Vera Schubert (350)

Update 11. Juni, 14.32 Uhr: Carlo Geiger, neu gewählter Gmünder Gemeinderat für „Die Partei“: „Es war sehr überraschend für uns, dass wir einen Sitz gewonnen haben. Wir wollten einfach mal mit der Partei antreten - sehr erfreulich ist, dass wir so viele Stimmen bekommen haben. Ich freue mich auf interessante Momente und eine interessante Zeit in dieser Stadt.“

Update 11. Juni, 14.03 Uhr: Das ist das Ergebnis der Ortschaftsratswahl in Hofen:Wahlberechtigte: 1642
Wahlbeteiligung: 70,58 Prozent. CDU (74,57 Prozent, 7 Sitze):Gewählt wurden:Susanne Huber (1372), Jochen Müller (1234), Franz Xaver Ladenburger (902), Tanja Bullinger (792), Michael Mayer (692), Regina Köder (690) und Christian Mayer (563). SPD (25,43 Prozent, 3 Sitze): Gewählt wurden: Matthias Johannes Fürst (679), Diana Kaupp (634) und Hans-Peter Korb (553).

Update 11. Juni, 13.35 Uhr: Dr. Peter Vatheuer, Spitzenkandidat und bisheriger Fraktionsvorsitzender der FDP/FW-Fraktion. „Es ist erfreulich, dass wir unseren Stimmenanteil um einen halben Prozentpunkt erhöhen konnten. Der Wermutstropfen ist, dass unsere Hoffnung, dass wir Fraktionsstatus erreichen können, nicht aufgegangen ist, weil wir die Zahl unserer Sitze nicht ausbauen konnten.“

Update 11. Juni, 13.14 Uhr: Als „fantastisch“ bewertet der Spitzenkandidat der AfD, Andreas Wörner, das Ergebnis bei der Gemeinderatswahl. „Aus dem Stand heraus gleich sechs Sitze, und das, obwohl „man in den vergangenen Wochen Gegenwind hatte“, auch von Medien.

Update 11. Juni, 12.49 Uhr: Mit dem CDU-Ergebnis bei den Kommunalwahlen „zufrieden“ ist der Fraktionsvorsitzende der Christdemokraten im Gemeinderat, Alfred Baumhauer. Die CDU habe mit 16 Sitzen ihr Minimalziel erreicht.

Update 11. Juni, 12.43 Uhr: Nach erneuter Berechnung der Sitzverteilung für den Stödtlener Gemeinderat durch den Wahlausschuss der Gemeinde ergibt sich am Dienstag, 11. Juni, noch eine Änderung. Zusätzlich zu den bereits genannten gewählten Kandidaten, wurde auch Markus Bold (Freie Bürger-Liste) über ein Ausgleichsmandat in den Gemeinderat gewählt.

Update 11. Juni, 12.41 Uhr: Sabine Braun, Spitzenkandidatin der Grünen: „Ich habe mich gefreut, dass wir für den Gemeinderat ein paar Prozent mehr gewonnen haben als bei den Wahlen im Kreistag und bei der Europawahl. Es herrscht keine totale Begeisterung, aber wir sind zufrieden mit unserem Ergebnis. Auch damit, dass wir zweitstärkste Fraktion bleiben, wenn auch mit der Einbuße von einigen Sitzen.“

Alle Wahlbezirke in Schwäbisch Gmünd ausgezählt

Update 11. Juni, 12.12 Uhr: Die Wahlergebnisse aller Wahlbezirke in Schwäbisch Gmünd sind ausgezählt. Der neue Gmünder Gemeinderat zählt 48 Sitze. Stärkste Kraft bleibt die CDU mit 16 Sitzen und 32,02 Prozent der Stimmen. Die Grünen landen auf dem zweiten Platz mit sieben Sitzen und 15,38 Prozent der Sitze. Auf Platz 3 landet die SPD mit ebenfalls sieben Sitzen und 13,87 Prozent der Stimmen. Auf dem vierten Platz landet die AfD mit sechs Sitzen und 13,27 Prozent der Stimmen. Die Bürgerliste landet mit fünf Sitzen und 11,34 Prozent der Stimmen auf dem fünften Platz. Platz vier geht an söl. Die Liste erreicht mit 9,09 Prozent der Stimmen vier Plätze im Gemeinderat. Die Liste der FDP/FW erhält mit 3,61 Prozent der Stimmen zwei Sitze, die Partei zieht mit einem Sitz und 1,42 Prozent der Stimmen in den Gmünder Gemeinderat ein.

+++ Hier geht‘s zu den ausführlichen Ergebnissen der Kommunalwahl in Schwäbisch Gmünd. +++

Ostalb-Kommunalwahlergebnisse im Überblick – der Ticker zum Nachlesen (5)

Update 11. Juni, 11.33 Uhr: In Schwäbisch Gmünd sind 60 von 61 Wahlbezirken ausgezählt.

Update 11. Juni, 10.57 Uhr: Im Gmünder Stadtteil Herlikofen steht der Gemeinderat. Von 2633 Wahlberechtigten haben 1561 ihre Stimmen abgegeben. Damit liegt die Wahlbeteiligung bei 59,29 Prozent. Gewählt wurden von der CDU: Ortsvorsteher Thomas Maihöfer (2345), Regine Domhan (1512), Hartmut Seibold (1225), Torben Wengert (820), Robin Schmid (820), Jürgen Kolhep (767) und Nadja Piazza (653). Bei der SPD wurden Günter Linek (1078) und Oliver Abele (949) gewählt.

Update 11. Juni, 10.51 Uhr: Auch der neue Ortschaftsrat in Bargau ist fix. Von den 2235 Wahlberechtigten haben 1492 ihre Stimme abgegeben. Die Wahlbeteiligung liegt bei 66,76 Prozent. Gewählt wurden bei der CDU: Marianne Barthle (1545), Barbara Duschek (1147), Frank Wittorf (917), Stefan Krieg (856), Matthias Haas (812) und Hermann Staiber (791). Bei der Bargauer Liste wurden Arno Lingnau (1.256), Ortsvorsteher Stefan Struzyna (1.171), Florian Geiger (885), Hilde Barth-Maier (767), Vincent Öhre (622) und Aaron Klotzbücher (544) gewählt.

Update 11. Juni, 10.45 Uhr: Der neue Bettringer Ortschaftsrat ist gewählt. Von insgesamt 7319 Wahlberechtigten haben 4109 ihre Stimme abgegeben. Die Wahlbeteiligung liegt damit bei 56,14 Prozent. Gewählt wurden von der CDU/ Bürgerliche Liste: Elena Risel (3399), Fabian Wolf (3038), Johannes Barth (2354), Martin Rott (2123), Dr. Constance Schwarzkopf-Streit (1998), Joachim Sorg (1654), Gisela Ocker (1611). Bei der Bettringer Liste (SPD und Unabhängige) wurden Sebastian Sorg (1530), Gerhard Bucher (1423) und Lisa Grimmbacher (971) gewählt. Bei der Bettringer Liste, Mensch und Natur haben es Ortsvorsteher Karl Andreas Tickert (3154), Sabine Wagenblast (1790), Andreas Tickert (1618), Daniel Friedel (1398), Andreas Weber (1363) und Maximilian Mezger (1326) in den Ortschaftsrat geschafft.

Update 11. Juni, 08.35 Uhr: Bei der Wahl zum Gmünder Gemeinderat sind am Montag nicht alle Stimmbezirke ausgezählt worden. Die restlichen Stimmbezirke werden an diesem Dienstag noch ausgezählt, das Ergebnis dürfte um die Mittagszeit feststehen. Der Zwischenstand nach 53 gezählten von 61 Wahlbezirken: Die CDU liegt klar vorne. Drei Parteien liegen etwa gleichauf dahinter.

Die Ergebnisse aus Schwäbisch Gmünd gibt es hier.

Ostalb-Kommunalwahlergebnisse im Überblick – der Ticker zum Nachlesen (6)

Update 10. Juni, 19.35 Uhr: Auch Ellenberg hat bis zum frühen Abend gezählt.

Das ist das Ergebnis der Gemeinderatswahl:
Bürgerliste (7 Sitze, davon 1 Ausgleichssitz):Nadine Däffner 1.097 Stimmen,
Hubert Fuchs 939,
Thomas Hopfensitz 878, Andreas Lutz 801,
Tina Herget 769,
Patrick Lechner 726,
Anton Rettenmeier 717.

Freie Bürger für Ellenberg (5 Sitze):Stephan Berner 1.169
Stimmen, Jutta Kiß 871,
Anton Wolf 602,
Michael Watzl 445,
Tim Nickel 411.

Wahlbeteiligung: 73,26 Prozent.

Update 10. Juni, 19.05 Uhr: Zwei Listen treten in Ruppertshofen an. Zwölf Plätze gibt es im Gemeinderat. Es gilt die Unechte Teilortswahl.

Gewählt wurden:Neue Liste: Bernardo Bauer 870 Stimmen, Rene Reupke 719, Susanne Grupp 568, Heinz Kunz für Birkenlohe 703 Stimmen, Inge Opp für Hönig 789 und Michael Waibel für Hönig 643 Stimmen.

Bürgernahe Liste: Stefan Kühneisen 1027 Stimmen, Eleonore Mangold 992, Heinz Weiler 933, Bernd Scardovi 929, Cornelia Abele 571, Kristin Riedrich 568.

Update 10. Juni, 18.42 Uhr: Die Ergebnisse aus Rosenberg: Wahlberechtigte: 2.166
Wahlbeteiligung: 71,98 Prozent.

Freie und unabhängige Wählervereinigung (99,59 Prozent, 12 Sitze):

Gewählt wurden: Josef Schips (955)
Manfred Rupp(928)
Stephan Zerrer (790)
Dominik Wackler (768)
Steffen Hirschle (744)
Beate Förstner (716)
Rainer Roth (715)
Kathrin Hirschle (703)
Thomas Fredrich (701)
Christin Berger (673)
Sarah Blattner (654)
Heinz-Peter Krüger(643).

Die Ergebnisse aus Rosenberg gibt es hier.

Update 10. Juni, 18.40 Uhr: Die Gemeinderatswahl Adelmannsfelden ist ausgezählt: Wahlsieger ist die Unabhängige Liste I und II für Adelmannsfelden mit 8 Sitzen, die Bürgerliste Adelmannsfelden erhält 3 Sitze. Die meisten Stimmen hat Johannes Gugel mit 1036 von Unabhängige Liste für Adelmannsfelden. Die Wahlbeteiligung lag bei 74,22 %.

Update 10. Juni, 18.37 Uhr: Für die SPD per Direktmandat in den Aalener Gemeinderat gewählt wurden: Petra Pachner, Josef Mischko, Timo Lorenz, Helmut Gentner, Dr. Mario Münzberg, Martina Lechner, Hermann Schludi, Andrea Hatam, Karl Heinz Vandrey.

Für die Freien Wähler per Direktmandat in den Aalener Gemeinderat gewählt wurden: Claus Albrecht, Manuel Reiger, Sabine Kollmann, Jochen Wörner, Senta D‘Onofrio. Per Ausgleichssitz: Franz Fetzer, Patrizius Gentner.

Für die AfD per Direktmandat in den Gemeinderat Aalen gewählt wurden: Dr. Frank Gläser, Elke Kremer, Andreas Lachnit, Dr. Holger Gärtner, Chris Hegel. Per Ausgleichssitz: Fritz Hägele, MarcusWaidmann

Für Die Linke kommt Agnes Mayerle per Ausgleichssitz in den Aalener Gemeinderat.

Für FDP Plus kommt Bernd Sontheimer per Ausgleichssitzin den Aalener Gemeinderat.

Für die Aktive Bürger hat Norbert Rehm ein Direktmandat erhalten, per Ausgleichssitz kommt Christian Hellriegel in den Aalener Gemeinderat.

Für die Vision Aalen kommt Seren Yilmaz per Ausgleichssitz in den Aalener Gemeinderat.

Update 10. Juni, 18.35 Uhr: Die Zahlen aus Lorch sind da.

Ostalb-Kommunalwahlergebnisse im Überblick – der Ticker zum Nachlesen (7)

Gewählt wurden:

CDU: Erich Knödler (4360), Inga Maier (2513), Thomas Vetter (2173), Christian Fischer (1837), Holger Weingart (1561) – alle Kernstadt. Dr. Dietmar Hermann (4857), Waldhausen, Sebastian Zinßer (3154), Waldhausen, Lars Kißling (1915), Weitmars, Michael Schüle (2354), Rattenharz.

FWV: Werner Kolb (3522), Florian Kerler (2162), Marc Kollmannthaler (2129), Birgit Borofka (2064), Armin Weller (2028) – alle Kernstadt. Julian Abt (1640), Kirneck, Heiko Grünenwald (2706), Waldhausen, Stefan Reinhuber (1978), Waldhausen, Rosemarie Weber (1307), Weitmars.

SPD: Heidi Kutschera (3142), Mario Capezzuto (2636), Tim Kutschera (1918) – alle Kernstadt. Manfred Schramm (2217), Waldhausen, Thorsten Fritz (1555), Ausgleichsitz Kernstadt, Carina Schuhmacher (1465), Ausgleichsitz Weitmars.

Ferner erhielten Stimmen:

CDU: Florian Ellenrieder (1077), Christian Hänger (561), Benedikt Jordan (1198), Benjamin Meske (920), Heike Paul (1059), Diana Schamberger (1137), Lisa Marie Wirth (1187), Niclas Wolf (604), Frank Wölm (1054), Claudia Dostal (992), Silke Hofele (662), Juri Schwanitz (884), Mara Zwick (1267), Ralf Duschek (882).

FWV: Levent Barcin (1113), Markus Block (1582), Connor Eisenreich (1024), Raimond Hoffmann (1463), Domenica Kolb-Hertog (919), Lena Nuding (1659), Kevin Seeger (808), Dr. Martina Spichal-Mössner (772), Robin Jordan (372), Manfred Bühler (1318), Nathalie Feuchter (991), Lea Weller (827), Wolfgang Riek (1275), Philipp Stadel (877), Heinz-Joachim Herzig (1268), Klaus Maier (813).

SPD: Petra Waldhauer (814), Dr. Daniel Ziegler (858), Michael Faltis (1016), Martin Rust (561), Benedikt Fritz (1165), Jannis Brüggemann (821), Hagen Altmann (425), Hans Meyer (533), Luca Köpf (758), Karola Reinert (1314), Janette Bürkle (1204), Frieder Wahl (1171), Martin Arnold (283), Salvatore Trovato (632), Elfriede Bertleff (557).

Alle Ergebnisse aus Lorch gibt‘s hier.

Update 10. Juni, 18.29 Uhr: Per Direktmandat für die Grünen in den Aalener Gemeinderat gewählt wurden: Ralf Meiser, Ulrike Richter, Dr. Thomas Battran, Doris Klein, Alexander Asbrock, Sandra Bretzger, Sigrun Huber-Ronecker. Per Ausgleichssitze: Michael Fleischer, Bennet Müller, Dr. Reiner Garreis.

Update 10. Juni, 18.28 Uhr: Rainau ist ausgezählt. Wahlberechtigte: 2.781 Wahlbeteiligung: 68,39Prozent

Ostalb-Kommunalwahlergebnisse im Überblick – der Ticker zum Nachlesen (8)

Wir für Rainau (93,56 Prozent, 13 Sitze)

Gewählt wurden: Günter Vogt (2.249) Michael Schmid (1.899)
Tobias Schmid (1.887)
Dominik Diemer (1.852)
Alfred Wieser (1.638)
Berthold Scheuring (1.578)
Sigrid Sandhöfner (1.503)
Martin Grandy (1.483)
Stephan Wiedenhöfer (1.422)
Yvonne Krieger (1.376)
Sebastian Dietz (1.244)
Franziska Bauer (1.186)
Erich Migl (760)

Unabhängige Liste (6,44 Prozent, 1 Sitz): Robert Schneider (500)

Alle Ergebnisse aus Rainau gibt es hier.

Update 10. Juni, 18.26 Uhr: Die Ergebnisse aus Alfdorf: Wahlberechtigte: 5731, Zahl der Wähler: 3813, Beteiligung: 66,53 Prozent.

Ostalb-Kommunalwahlergebnisse im Überblick – der Ticker zum Nachlesen (9)

FW: Dr. Wolfgang Hipp (3107), Eva Gölz (3095), Dr. Götz Freiherr vom Holtz (3005), Manfred Fitz (2741), Anja Saur (2606), Christian Bareiß (2595), Sascha Kühne (2512), Norbert Wiedmann (2258), Dieter Folter (2017) und Chris Krauß (1810).

CDU: Ulrich Maier (1831), Christian Klenk (1697) und Klaus Heck (1576).

UBL: Denis Wiedmann (3942), Andrea Kolckmann (3164), Jochen Knödler (2672), Tanja Peer (1569) und Thilo Stastny (1312).

Ferner erhielten Stimmen:
FW: Jan Dornbusch (1191), Martin Klein (1627), Anne Krämer (1438), Diana Lang (1327), Thomas Maier (1405), Gerit Mann (1328) und Christoph Staufenbiel (756).

CDU: Birgit Wiedmann (1039), Christian Staiger (666), Hermann Weller (1002), Ralf Knödl (599), Simon Müllener (457) und Claws Tohsche (383).

UBL: Birgit Brock (924), Stefan Ehrhardt (1242), Timo Fritz (913), Peter Kienle (1287), Timo Fritz (913), Peter Kienle (1287) und Viktoria Lopuga (657).

Weitere Ergebnisse aus Alfdorf finden Sie hier.

Update 10. Juni, 18.19 Uhr: Per Direktmandat für die CDU in den Aalener Gemeinderat gewählt wurden: Thomas Wagenblast, Marius Bader, Peter Peschel, Peter Schmidt, David Auer, Stefan Spiller, Nadine Patzelt, Regina Köder, Hans-Peter Stütz, Heike Brucker, Daniel Dambacher, Armin Abele, Josef A. Fuchs.

Per Ausgleichssitz hätte zudem Karlheinz Schönherr einen Sitz erhalten. Indes: Nach dessen Tod innerhalb der vergangenen Tage muss ein anderer CDU-Kandidat für den Ausgleichssitz bestimmt werden.

Update 10. Juni, 18.07 Uhr: Die Aktiven Bürger sind künftig mit zwei Sitzen im Aalener Gemeinderat vertreten. „Urgestein“ Norbert Rehm (72) hat künftig Bierhallen-Wirt Christian Hellriegel an seiner Seite. „Insofern freue ich mich natürlich sehr über den 100-prozentigen Zugewinn“, sagt Rehm und schmunzelt. „Ich freue mich, dass es auch noch nach 20 Jahren Aktive Bürger immer noch zu neuen Mandaten reicht.“

Gleichzeitig gibt Rehm aberzu, dass er „mit ein bisschen mehr Sitzen“ für die Aktiven Bürger gerechnet habe. Und dann verrät er seine persönliche „kleine Freude“:darüber, dass die Aktiven Bürger „kleine Gruppierungen“ wie Die Linke und die FDP in Aalen klar hinter sich lassen.

Update 10. Juni, 18.07 Uhr: Als absoluter Stimmenkönig aus der Aalener Gemeinderatswahl geht Thomas Wagenblast (CDU) mit 15.784 Stimmen hervor; dicht gefolgt von seinem Fraktionskollegen Marius Bader mit 13.500 Stimmen. „Dieses Ergebnis überwältigt mich“, sagt Wagenblast.

Das Ergebnis wertet er als einen „absoluten Vertrauensbeweis“ und zugleich die Verpflichtung, in den nächsten fünf Jahren eine „gute Arbeit“ im Gemeinderat zu machen. „Und das Ergebnis tut auch insofern gut, als die vergangenen Jahre im Gemeinderat nicht einfach waren“, bekennt der seitherige CDU-Fraktionssprecher.

Wagenblast freut sich, dass seine Fraktion ihr Ziel, die stärkste Fraktion im Gemeinderat zu werden, erreicht hat. Wermutstropfen allerdings sei, „dass es in der Weststadt mit Hartmut Schlipf ein sehr verdienter CDU-Mann nicht mehr in den Gemeinderat geschafft hat.“

Update 10. Juni, 18.02 Uhr: So hat Stödtlen gewählt:

Freie Bürger Liste: Bold, Markus (653), Ilg, Manuel (914), Wegrath, Rainer (705), Brändle, Wolfgang (792), Görgler Christian (529), Pflanz, Hariolf (977), Thorwart, Angelika (836)

Freie Wählerliste: Graber, Miriam, Stödtlen (1.186), Hauber, Julian, Stödtlen (739), Erhardt, Daniel, Birkenzell (487), Graf, Patrick, Eck am Berg (365), Maier, Bernd (555)

Update 10. Juni, 17.53 Uhr: Aalens OB Frederick Brütting gratuliert der CDU für das beste Stimmenergebnis dieser Gemeinderatswahl. Und er lobt die hohe Wahlbeteiligung der Bürgerinnen und Bürger, mit 58,7 Prozent. Insgesamt betrachtet, so meint Brütting, sei das aktuelle Ergebnis nicht so weit entfernt vom Ergebnis der letzten Kommunalwahl 2019.

Zur Erinnerung: Damals erzielte die CDU ebenfalls 14 Sitze. Allerdings hatte die CDU dann im Nachhinein mit dem Weggang von Inge Birkhold und Manfred Traub, die eine eigene Zählgemeinschaft gründeten,letztlich nur noch 12 Sitze.

Der OB ist zwar erleichtert, dass die AfD in Aalen letztlich hinter dem Bundesergebnis zurückgeblieben ist. Allerdings belegt sie künftig 7 Sitze im Aalener Gemeinderat.„Die AfD wird sicherlich eine Herausforderung für die Aalener Kommunalpolitik“, stellt Brütting fest. „Aber wir haben seither widersprochen, wo es notwendig war und auch klare Kante gezeigt als Stadtverwaltung und als Gemeinderat“, meint der OB zuversichtlich.

Die AfD wird sicherlich eine Herausforderung für die Aalener Kommunalpolitik.

Update 10. Juni, 17.51 Uhr: Der Wahlleiter aus Schwäbisch Gmünd, Helmut Ott, sagt: „Wir schaffen es heute nicht mehr und zählen morgen vollends aus.“ Derzeit sieht das Ergebnis nach 46 von 61 ausgezählten Wahlkreisen in Schwäbisch Gmünd so aus:

Ostalb-Kommunalwahlergebnisse im Überblick – der Ticker zum Nachlesen (10)

Update 10. Juni, 17.41 Uhr: Nachdem sämtliche Stimmzettel ausgewertet sind, steht fest: Der Essinger Gemeinderat wird zukünftig deutlich größer sein. Hatte er bisher 18 Mitglieder, werden es in den kommenden fünf Jahren 24 Rätinnen und Räte sein.

Ostalb-Kommunalwahlergebnisse im Überblick – der Ticker zum Nachlesen (11)

Update 10. Juni, 17.36 Uhr: Die Einen freuen sich bereits, die Anderen zählen noch nach. Der Blick ins Aalener Rathaus.

Update 10. Juni, 17.29 Uhr: 40 Kandidatinnen und Kandidaten wurden per Direktmandat in den Aalener Gemeinderat gewählt. Dazu haben es weitere 12 per Ausgleichssitz in den Aalener Gemeinderat geschafft, der dann insgesamt 52 Sitze zählt.

Update 10. Juni, 17.28 Uhr: Der Aalener Gemeinderat ist ausgezählt: Die CDU macht das Rennen mit 27,74 Prozent, auf Platz 2 sind die Grünen mit 19,88 Prozent, Platz 3 gehört der SPD mit 16,65 Prozent, Platz 4 belegen die Freien Wähler Aalen (13,28 Prozent), dicht gefolgt von der AfD (12,92 Prozent); die Aktiven Bürger erreichen3,34 Prozent, die Vision Aalen 2,44 Prozent; die Linke 1,75 Prozent, FDP Plus 1,72 Prozent, auf dem letzten Platz die Herzschrittmacher (0,28 Prozent). Die Ergebnisse aus Aalen gibt es hier.

Ostalb-Kommunalwahlergebnisse im Überblick – der Ticker zum Nachlesen (12)

Update 10. Juni, 17.24 Uhr: Auch in Jagstzell trat nur eine Liste an: Die „Jagstzeller Bürgerliste“: Diese zwölf Männer und Frauen sitzen im neuen Gemeinderat: Jagstzell. So haben die Bürger in der Gemeinde Jagstzell gewählt:
Stefan Rettenmeier (1.111 Stimmen), Martina Rettenmaier 973,
Markus Zeller 953,
Johannes Mayer 904,
Josef Engelhard 855,
Matthias Engelhard 811, Lothar Egetenmeier 794,
Martin Drukenmüller 771,
Benjamin Weinschenk 767,
Ramona Hahn 743,
Jochen Riek 741,
Nicole Drukenmüller 650.

Die Wahlbeteiligung: 74,39 Prozent. Alle Ergebnisse gibt es hier.

Update 10. Juni, 17.13 Uhr: Murat Göl von der neu gegründeten „Vision Aalen“ freut sich über rund 21.000 Stimmen, die seine neue Liste geholt hat. „Für ein Direktmandat wird es für uns nicht reichen. Aber wir hoffen noch auf ein Ausgleichsmandat. Es wäre schön, wenn wir mit einer Person im neuen Gemeinderat vertreten wären.“

Update 10. Juni, 17.01 Uhr: Das Ergebnis in Aalen naht: Jetzt sind 61 von 62 Wahlbezirken ausgezählt. Alle Ergebnisse gibt es hier.

Update 10. Juni, 17 Uhr: Michael Fleischer, seit 40 Jahren für die Grünen im Aalener Gemeinderat, hat dort nach aktuellem Stand keinen Sitz mehr. Sofern er nicht über ein Ausgleichsmandat in den Gemeinderat kommt. Ob er enttäuscht ist? „Nein“, sagt er. „Es müssen ja auch mal neue Leute heranwachsen.“ Diese habe man bewusst auf die vorderen Plätze der Grünen-Liste platziert. Fleischer selbst kandidierte auf Platz 4 der Liste für die Aalener Kernstadt.

Update 10. Juni, 16.42 Uhr: So hat die Gemeinde Tannhausen gewählt. Freie Bürgerliste Tannhausen (10 Sitze):
Gewählt wurden: Mareike Hanger 812 Stimmen,
Jürgen Köpfer 742,
Katja Abele 694,
Manfred Kurz 688,
Gerhard Goldammer 683,
Harald Klein 597,
Wolfgang Wille 574,
Gabriel Schuh 560,
Markus Heinrich 548,
Bettina Maier 534. Ganz knapp daneben ging‘s für Danny Lüders: Er holte 533 Stimmen und wird Ersatzmann. Die Wahlbeteiligung lag bei 66,38 Prozent.

Update 10. Juni, 16.41 Uhr: Noch ist bei der Auszählung des Gmünder Gemeinderats vieles im Fluss. Momentan wären zum Beispiel Uwe Beck (SPD) und Christian Krieg wieder drin, das schwankte schon mehrfach.

Update 10. Juni, 16.32 Uhr: Sabine Kollmann, Kandidatin der Freien Wähler Aalen, freut sich. Denn es ist klar: Die seitherige Fachsenfelder Ortsvorsteherin wird künftig auch im Aalener Gemeinderat sitzen. Ob es ihre Dewanger Amtskollegin Andrea Zeißler (FW) auch noch schaffen wird, ist derzeit noch unklar. „Vielleich über einen Ausgleichssitz“, mutmaßt Kollmann.

Update 10. Juni, 16.20 Uhr: In Schwäbisch Gmünd sind die Stimmen für den Kreistag ausgezählt. OB Richard Arnold ist mit 29.419 Stimmen Stimmenkönig, Bürgermeister Christian Baron kommt auf 16.087 Stimmen. Bei den Grünen ist Martina Häusler an der Spitze. Die Landtagsabgeordnete kommt auf 7854 Stimmen. Bei den Freien Wählern erhält Dr. Jürgen Wacker mit 5108 Stimmen den größten Zuspruch. Wolfgang Leidig erhält mit 5886 Stimmen die meisten für die SPD. Bei der AfD erhält Landtagsabgeordneter Ruben Rupp mit 7312 die meisten Stimmen. Cynthia Schneider erhält mit 2606 die meisten Stimmen bei den Linken. Bei der FDP ist Thomas Betz (1391) Stimmenkönig. Bei der Bürgerliste Schwäbisch Gmünd kommt Werner Nußbaum auf 2754 Stimmen. Anke Schmid (LsV) erhielt 100 Prozent der Stimmen für ihre Liste. Sie ist die einzige gelistete Kandidatin.

Update 10. Juni, 16.12 Uhr: Die Gemeinderatswahl Adelmannsfelden ist ausgezählt: Wahlsieger ist die Unabhängige Liste I und II für Adelmannsfelden mit 8 Sitzen, die Bürgerliste Adelmannsfelden erhält 3 Sitze. Die meisten Stimmen hat Jürgen Wemmer mit 690 Stimmen von der Bürgerliste Adelmannsfelden. Die Wahlbeteiligung lag bei 74,22 %.

Update 10. Juni, 16.07 Uhr: Auszählungsschluss des Aalener Gemeinderats bleibt das spannende Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Freien Wählern und AfD bestehen. Wer wird am Ende die Nase vorn haben und nach CDU, Grünen und SPD den dritten Platz belegen? Noch sind die Freien Wähler Aalen (13,46 %) der AfD (13,09 %) um ein „Muggaseggele“ überlegen.

Update 10. Juni, 16.06 Uhr: Das sind die Ergebnisse aus Bartholomä: Martin Gröner (933), Rudi Grimmbacher (905), Holger Biebl (904), Sybille Gößele (834), Josef Maier (805), Uwe Ammerl (794), Markus Mezger (739), Robert Bäumel (689), Steffen Widmann (637), Tobias Weber (617).

Update 10. Juni, 16.02 Uhr: Der Heubacher Gemeinderat steht fest: Gewählt wurden: BL: Martin Kelbaß (4113), Markus Bretzler (2543), Antonio Arcidiacone (1549), Tom Schubauer (1293), Philipp Woditsch (1798), Lautern. UB: Gerhard Kuhn (3537), Heinz Pfisterer (3107), Frank Schührer (3060), Jürgen Tiede (2633), Joshua Kuhn (1471), Kristina Müller (1349), Matthias Leichter (1258), Ralph Gruber (2468), Lautern, Anna-Lena Deininger (2189), Lautern. CDU: Julia Gaiser (4451), Thomas Abele (3937), Alexander Wahl (2853), Dominik Frey (2507), Helene Neumann (2214), Albert Fischer (1962), Ulrich Carsten (1666) und Anneliese Maier (1377).

Update 10. Juni, 16.01 Uhr: Hier kommen die Ergebnisse aus Lautern. Gewählt wurden: Zukunft für Lautern (ZfL): Timo Grieser (498), Anna-Lena Deininger (487), Ralph Gruber (482), Philipp Woditsch (445), Dr. Christian Birringer (386), Heike Hieber (381), Erika Weber (352) und Madlen Bretzler (344).

Update 10. Juni, 15.58 Uhr: Waldstetten hat gewählt, das sind die Ergebnisse:

CDU: Beate Kottmann mit 3829 Stimmen, Michael Weber (3606) Franz Herkommer (3569), Markus Hofele (3268), Harald Ziller (1568), Jacqueline Waibel (1508), Ingo Nuding (1229); aus Wißgoldingen: Elisabeth Heilig (2246), Markus Bader (2217).

FWV: Beate Kornau (3098), Martin Mager (2603), Alexander Abele (2112), Karin Hirner (2092), Christian Bundschuh (1602), aus Wißgoldingen: Monika Schneider (3356), Daniela Eisele (1075).

UB: Oliver Beyn (1342), Franziska Mangold (820).

Ferner erhielten Stimmen:

CDU: Petra Arnold (1228), Sören Sturm (736), Patrik Aloisi (678), Andreas Baur (784), Jenny Bosch (787), Sina Brosch (842), Thomas Lenz (903), Matthias Eisele;

FWV: René Hahn (822), Silke Lange (979), Andreas Mangold (1039), Heike Miller (469), Achim Reisner (1252), Matthias Schabel (1096), Niclas Spieß (624), Cornelia Jost (735), Carmen Bundschuh (434), Mark Auer (837);

UB: Petra Ullrich (616), Benno Bersch (597), Elisabeth Duarte Neto (510), Ulrich Seidl (488), Lea Blessing (748), Felix Geiger (421), Katrin Blessing (496), Veit Hofmann (585), Karin Schwenk (340), Vinzenz Mangold (468), Philip Beyn (573).

Wahlberechtigte 5.948

Update 10. Juni, 15.52 Uhr: Die gute Nachricht vorweg: Fünf Prozent mehr Menschen als noch 2019 haben an der Gemeinderatswahl teilgenommen. Die Wahlbeteiligung lag bei 76,55 Prozent. So wählte Neuler: Freie Bürgerliste (63,44 Prozent, 9 Sitze): Gewählt wurden:
Hariolf Weis 2.939 Stimmen,
Daniela Winter 2.032,
Nicole Schüll 1.254,
Tobias Schreckenhöfer 1.228,
Sebastian Schips 1.183,
Andrea Hadlik 1.094,
Ulrich Schlipf 1.348,
Birgit Merz 1.623,
Walter Rieger 950.
ZLN (36,56 Prozent, 5 Sitze):Karl Kurz 1.508
Stimmen, Christina Schwarzbäck 1.161,
Edgar Schreckenhöfer 1.045,
Tobias Erhard 1.044,
Alexander Seibold 879 Stimmen.

Update 10. Juni, 15.51 Uhr: Im gesamten Ellwanger Rathaus wird aktuell in verschiedenen Büros die Gemeinderatswahl ausgezählt. Im Foyer zeigt ein großes Display die Zwischenergebnisse der einzelnen Wahlbezirke an, das Gesamtergebnis wird laufend aktualisiert. Nach der Auszählung der Briefwahlbezirke deutet sich ein Sieg für die CDU an und Verluste für FBE, SPD und Grüne. Insgesamt wird der Gemeinderat deutlich kleiner werden, durch den Wegfall der doppelt unechten Teilortswahl. Aktuell werden 28 Sitze angezeigt, 12 CDU, 9 FBE, 5 Grüne, 2 SPD. Weil bislang vor allem Briefwahlbezirke ausgezählt sind, kann sich das Verhältnis noch verschieben.

Update 10. Juni, 15.43 Uhr: Die Stadt Aalen verwendet dieses Jahr ein anderes Computerprogramm, über das die Ergebnisse verfolgt werden können. Zum Ärger so mancher berechnet es aber nur die 40 regulären Sitze im Aalener Gemeinderat, nicht die Ausgleichssitze. Aber es gibt ja Bennet Müller (Grüne), der vor Ort im Sitzungssaal ist und den man fragen kann. Der rechnet das alles im Kopf aus.

Update 10. Juni, 15.38 Uhr: Bei der Kommunalwahl in Neresheim gibt es einen deutlichen Verlierer: die Grünen. Sie werden in der der kommenden Legislaturperiode des Gemeinderats statt drei nur noch einen einzigen Gemeinderat stellen. Gewinner der Wahl ist hingegen die CDU. Mit ihrem Votum haben die Bürgerinnen und Bürger der Gesamtstadt den Christdemokraten mit knapp 62 Prozent eine deutliche Mehrheit beschert. Zehn der 16 Sitze gehen an die Christdemokraten. Erneut Federn lassen mussten die Freien Wähler mit 17,3 Prozent der Stimmen. Einen Achtungserfolg – und gegen den Trend bei der Wahl zum Europäischen Parlament – dürfen sich die Sozialdemokraten auf die Fahne schreiben. Sie erzielen mit 11,3 Prozent in der Gesamtstadt ein Plus von 1,1 Prozent.
Die Wahlbeteiligung liegt in der Gesamtstadt bei 66,3 Prozent. Zur Wahl berechtigt waren 6.417 Bürgerinnen und Bürger. So haben diese gewählt:
CDU: Werner Schrezenmeier (2.444), Melissa Melchionda (1.805), Theresa Röser (1.505), Martin Schill (2.380), Claudio Tartaglia (2.154), Franz Xaver Mettmann (1.742), Bernd Liebold (828), Katja Maier 1.646), Marco Wörle (3.296), Stefan Freihart (1.810);

FWV: Waltraud Brenner (1.810), Florian Schmid (1.323), Bruno Reiter (1.510);

SPD: Manuel Gillner (2.184), Annerose Gillner (1.854);

Grüne: Raphael Kaim (1.283).

Update 10. Juni, 15.37 Uhr: Zwischenstand in Ellwangen: Nach zehn ausgezählten von insgesamt 25 Wahl-/Briefwahlbezirken zeichnen sich erste Favoriten ab: Armin Burger und Marco Principi liegen bei der CDU mit über 2000 Stimmen vorn. Bei den FBE liegt Franz-Josef Grill mit 3500 Stimmen weit vor Gunter Frick und Thilo Dostal an der Spitze. Berthold Weiß (Grüne führt mit 1300 Stimmen und bei der SPD liegt Herbert Hieber mit gut 1000 Stimmen vorn.

Update 10. Juni, 15.29 Uhr: Dass die Grünen in der vorläufigen Auszählung der Aalener Wahlbezirke hinter der CDU an zweiter Stelle liegen, beunruhigt den seitherigen Grünen-Fraktionssprecher Michael Fleischer nicht. Im Gegenteil. „Wenn ich unser Ergebnis der Europawahl von 12 Prozent anschaue und vergleiche mit dem vorläufigen Ergebnis der Aalener Gemeinderatswahl (über 19 %) sind wir hochzufrieden. Ich gehe davon aus, dass wir auch am Ende der Auszählung in Aalen auf Platz 2 kommen werden.“Die Anspannung, mit der Fleischer nach dem für die Grünen niederschmetternden Ergebnis der Europawahl in den heutigen Tag gestartet ist, legt sich bei ihm allmählich wieder. Fleischer: „Insofern hat mich die Aalener Gemeinderatswahl jetzt beruhigt.“

Update 10. Juni, 15.28 Uhr: So haben die Bürgerinnen und Bürger in Wört gewählt:
Wahlberechtigte: 1257
Wahlbeteiligung: 63,72 Prozent.
Freie Bürgerliste (4.065 Stimmen insgesamt = 56,51 Prozent, 6 Sitze): Gewählt wurden: Benjamin Raab 836 Stimmen,
Sabrina Häbich 786
Stimmen, Martin Heck 488,
Klaus Hüttner 402,
Annika Reichenbach 328,
Sven Koch 277.
CDU: 3.129 Stimmen = 43,49 Prozent, 4 Sitze: Gewählt wurden: Patrick Jungwirth 682 Stimmen,
Martin Wastensteiner 560,
Paul Launer 550,
Yannik May 333.

Update 10. Juni, 15.26 Uhr: Drei Listen – viele Bewerber. Göggingen hat es geschafft. In den Gemeinderat gewählt wurden: Gewählt wurden:

Bürgernahe Liste: Friedrich Reupke 1153 Stimmen, Marco Ziegler 856 Stimmen, Stefan Fischer 694 Stimmen, Markus Gütlin 651 Stimmen, Romina Vetter 550 Stimmen, Simon Haas für Horn/Mulfingen 848 Stimmen.

Bürgerlicher Wahlvorschlag: Alexander Maier 818 Stimmen, Benjamin Obermaier 699 Stimmen, Alexandra Grimm 564 Stimmen.

Freie Wähler Gemeinschaft: Marcus Lutz 572 Stimmen, Jörg Pecinca 426 Stimmen, Nadja Windisch für Horn/Mulfingen 1047 Stimmen.

Update 10. Juni, 15.12 Uhr: Zusätzlich zum Abtsgmünder Gemeinderat galt es für die wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger in Pommertsweiler auch einen neuen Ortschaftsrat zu wählen. Dieser besteht aus acht Mitgliedern.
Wahlberechtigte: 735
Wahlbeteiligung: 70,48 Prozent
Gewählt wurden:

Von den Freien Wählern: Alex Haas (507 Stimmen),
Ralf Stütz (449),
Joachim Hug (433),
Achim Bernlöhr (352),
Alfred Häußler (350), Nicole Häußer (339).
Von der Liste „SPD/Aktive Bürger“: Diana Hofmann (197),
Katja Stegmaier (194).

Im Abtsgmünder Teilort Untergröningen wählten die Bürgerinnen und Bürger am Sonntag nicht nur einen neuen Gemeinderat, sondern auch einen neuen Ortschaftsrat – dieser besteht aus sechs Mitgliedern.
Wahlberechtigte: 1092

Wahlbeteiligung: 59,89 Prozent
Gewählt wurden: Thomas Bacher (460 Stimmen), Wilfried Horlacher (443), Andrea Ertle (405), Nicole König (384), Jens Riek (375) und Jens Sauter (343).
Ferner erhielten Stimmen: Franziska Hedlund (244),
Heiko Gaugel (331) und
Manfred Riek (322).

Update 10. Juni 15.05 Uhr: Um 15.05 Uhr sind in Aalen 33 von 62 Wahlbezirken ausgezählt. Nach derzeitigem Stand hätte die CDU 14 Sitze,die SPD 9, die Grünen 6, die AfD und die Freien Wähler Aalen jeweils 5 Sitze, und die Aktiven Bürger 1 Sitz im Gemeinderat.

Update 10. Juni, 15.03 Uhr: Pit Peschel als „alter Hase“ unter den Aalener CDU-Räten und -kandidaten ist verhalten hoffnungsfroh, was die CDU anbelangt. „Dass wir das Niveau der vergangenen Kommunalwahl 2019 halten können, hatte ich schon erwartet.“ Stand 15 Uhr nimmt Peschel an, dass die CDU wieder 14 bis 15 Gemeinderatssitze erhalten wird. „Das wäre unser Ziel, dass wir im Aalener Gemeinderat wieder stärkste Fraktion werden.“ Und was wird Peschels Meinung nach aus den Grünen? „Wenn ich es richtig interpretiere, werden die Grünen von derzeit 13 Sitzen mindestens vier verlieren“, wagt Peschel eine vorsichtige Prognose.

Update 10. Juni, 15.02 Uhr: In Eschach gibt es eine Liste mit dem Motto: Eschacher Zukunft. Gewählt sind: Jörg Sigmund 778 Stimmen, Markus Späth 710 Stimmen, Christina Bleicher 708 Stimmen, Marcus Krieg 702 Stimmen, Peter Wahl 657 Stimmen, Michael Streit 647 Stimmen, Stefan Schneider 633 Stimmen, Markus Vedde 609 Stimmen, Tim Könke 564 Stimmen, Benjamin Klingel 535 Stimmen, Oliver Moritz 487 Stimmen, Stephan Gora 486 Stimmen.

Update 10. Juni, 14.57 Uhr: Nach Auszählung von 13 von 61 Bezirken in Gmünd wären die Sitze im Gemeinderat so verteilt: CDU 16, AfD 8, Grüne 6, SPD 6, Bürgerliste 5, Die Partei 1, söl 4, FDP/FW 2.

Update 10. Juni, 14.34 Uhr: Die Stimmen der Kommunalwahl in Abtsgmünd sind ausgezählt.

Bei der Liste CDU / Unabhängige Bürger wurde Robert Kruger mit 3750 Stimmen, Stefanie Kruger mit 3750 Stimmen, Stefanie Kruger mit 2347 Stimmen, Johannes Blum mit 2135 Stimmen, Markus Holl mit 2017 Stimmen, Pascal Ponzio mit 899 Stimmen, Christian Rief mit 1259 Stimmen, Ulrich Ganzer mit 1107 Stimmen, Ralf Stütz mit 2234 und Thomas Bacher 1373 Stimmen gewählt.

Bei der Liste der Freien Wähler haben Werner Götz 1708 Stimmen, Franziska Bäuerle 1652 Stimmen, Walter Schittenhelm 1652 Stimmen, Lea Haug 1636 Stimmen, Joachim Hug 1126 Stimmen, Wilfried Horlacher 2000 Stimmen und Andrea Ertle 1023 Stimmen erhalten.

Bei der Liste SPD / Aktive Bürger kommt Jens Kogel auf 1479 Stimmen, Miriam Balle auf 1405 Stimmen, Markus Genger auf 1155 Stimmen und Lorenz Hafner auf 1116 Stimmen.

Hier geht‘s zu den Ergebnissen der Kommunalwahl in Abtsgmünd.

Update 10. Juni, 14.35 Uhr: Erstmals macht sich Aalens OB Frederick Brütting ein Bild der Lage im Sitzungssaal. Spitzenkandidatin der Grünen, Ulrike Richter, schüttelt zur Begrüßung reihum Hände. Ihre Partei-Kollegen Michael Fleischer und Bennet Müller sitzen derweil noch außerhalb in einem Eiscafé am Marktplatz.

Update 10. Juni, 14.34 Uhr: Stand 14.30 Uhr sind in Aalen 22 von 62 Wahlbezirken ausgezählt. Bislang ist die CDU eindeutig treibende Kraft – mit Ausnahme der Wahlbezirke 013 und 015 (Theodor-Heuss-Gymnasium). Dort haben die Grünen mit jeweils über 25 Prozent deutlich die Nase vorn.

Update 10. Juni, 14.25 Uhr: Die Gemeinderatswahl Unterschneidheim ist ausgezählt: Klarer Wahlsieger ist die CDU mit 44,85 Prozent der Stimmen, gefolgt von der Freien Bürgerliste (37,30 Prozent). Die Liste „Gemeinschaft Mensch + Natur + Heimat errang 14,94 Prozent, Siegfried Waschek (unabhängig) 2,91 Prozent.

Ostalb-Kommunalwahlergebnisse im Überblick – der Ticker zum Nachlesen (13)

Die Sitzverteilung im Gemeinderat Unterschneidheim: CDU 8 Sitze, Freie Bürger 6 Sitze, Gemeinschaft Mensch + Natur + Heimat 3 Sitze, Waschek: 1 Sitz. Stimmenkönig wurde Hermann Geiger (Freie Bürgerliste) mit 2001 Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag bei 71,37 Prozent, etwas höher als 2019.

Die Ergebnisse aus Unterschneidheim.

Update 10. Juni, 14.23 Uhr: 9 von insgesamt 62 Wahlbezirken in Aalen sind ausgezählt. Im bisherigen Schnitt ist die CDU die stärkste Kraft (31,69 Prozent), gefolgt von den Grünen (18,13 Prozent) und der SPD (16,93 Prozent). Für den vierten Platz liefern sich die Freien Wähler Aalen (12,22 Prozent) und die AfD (12,37 Prozent) ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Die Aktiven Bürger holen bislang 3,24 Prozent, die Vision Aalen kommt allmählich hoch (2,4 Prozent). Auf den letzten Plätzen FDP Plus (1,41 Prozent), Die Linke (1,37 Prozent) und die Herzschrittmacher (0,24 Prozent).

Weitere Ergebnisse aus Aalen gibt es hier.

Update 10. Juni, 13.36 Uhr: Auffallend bei der Briefwahl für Aalen: Die AfD (8,05 Prozent) bleibt deutlich und mit Abstand zurück hinter der CDU (29,99 Prozent), Grüne (25,07 Prozent), SPD (16,27 Prozent), Freie Wähler Aalen (11,57 Prozent). Die Aktive Bürger erreichen 4,35 Prozent, die FDP Plus 1,79 Prozent, die Vision Aalen 1,75 Prozent, Die Linke 1,08 Prozent und die Herzschrittmacher 0,08 Prozent.

Die Wahlbeteiligung in Aalen liegt – Stand 13.36 Uhr – bei 57,54 Prozent.

Update 10. Juni, 13.19 Uhr: Es geht weiter mit den Aalener Wahlergebnissen: Ausgezählt ist jetzt auch der Bezirk Kappelbergschule Hofen (045) und die Briefwahl (084).

Update 10. Juni, 13.13 Uhr: Mutlangens Gemeinderat ist ausgezählt: sechs Sitze gibt es für die Unabhängige Wählerliste (UWL), fünf für die CDU, vier für die SPD und drei für die Grünen.

Ostalb-Kommunalwahlergebnisse im Überblick – der Ticker zum Nachlesen (14)

SPD: Rose Gaiser 3252 Stimme, Ulrich Schuler 1334 Stimmen, Lena Rein 1230 Stimmen, Birgitta Kleinschmidt 1109 Stimmen.

CDU: Dr. Jens Mayer 2247 Stimmen, Monika Offenloch 2077 Stimmen, Bettina Mayer 1589 Stimmen, Kai Goldbach 1061 Stimmen, Markus Zinke 1011 Stimmen.

UWL: Alexander Dauser 1989 Stimmen, Matthias Wieland 1731 Stimmen, Uwe Kienhöfer 1535 Stimmen, Sebastian Weiler 1470 Stimmen, Matthias Schürle 1343 Stimmen, Julian Abele für Pfersbach mit 1525 Stimmen.

Grüne : Julia Windschüttl 1907 Stimmen, Felix Fauser 1707 Stimmen, Inge März 894 Stimmen

Die Ergebnisse aus Mutlangen gibt es hier.

Update 10. Juni, 12.45 Uhr: Es bleibt spannend. Weiterhin ist in Aalen derzeit nur einer (Bezirk 009) von insgesamt 62 Wahlbezirken ausgezählt.

Update 10. Juni, 12.36 Uhr: Bettringen-Hagenäcker ist der erste ausgezählte Bezirk der Gmünder Gemeinderatswahl. CDU: 30,88 Prozent, Grüne 15,87 Prozent, SPD 14,49 Prozent, BL 8,5 Prozent, FDP/FW 4,31 Prozent, AfD 18,84 Prozent

Update 10. Juni, 12.20 Uhr: Die Zahlen für den ersten Wahlbezirk in Aalen 009 (Langertschule) liegen vor: Die CDU liegt an erster Stelle mit 24,55 Prozent, gefolgt von der SPD (18,32 Prozent), die Grünen kommen auf 18,16 %, an vierter Stelle die AfD (16,38 %), es folgen die Freien WählerAalen (10,76 %), Aktive Bürger (4,42 %), FDP Plus (3,25 %), Die Linke (2,88 %), Vision Aalen (0,86 %), am letzten Platz die HERZSCHRITTMACHER (0,42 %).

Update 10. Juni, 11.50 Uhr: Westhausens neuer Gemeinderat steht fest. Das Gremium zählt künftig 16 Sitze. Die CDU und Freie Bürger Liste erringt acht Mandate, die Freie Bürgervereinigung FBV vier Sitze, die Liste SPD und Unabhängige erhält drei Sitze und die Grünen einen Sitz.

Ostalb-Kommunalwahlergebnisse im Überblick – der Ticker zum Nachlesen (15)

Für CDU und Freie gewählt wurden Susanne Conradi mit 119 Stimmen, Winfried Krieger mit 97 Stimmen, Josef Ebert mit 88 Stimmen, Michael Bölstler mit 86 Stimmen, Harald Steidle mit 72 Stimmen, für Lippach Christoph Lenz mit 83 Stimmen und Rudolf Haas mit 79 Stimmen sowie für Westerhofen Stefan Elser mit 164 Stimmen.

Für die FBV ziehen ins Gremium Martina Butschek mit 92 Stimmen, Sven Oppold mit 91 Stimmen, Robert King mit 82 Stimmen und für Lippach Franz Fischer mit 42 Stimmen.

Für die SPD und Unabhängige wurden gewählt: Markus Schmid mit 98 Stimmen, Gabriele Schindelarz mit 72 Stimmen und Gerhard Weng mit 30 Stimmen.

Das Mandat für die Grünen holte Martin Häring mit 58 Stimmen.

Alle Ergebnisse aus Westhausen finden Sie hier.

Update 10. Juni, 11.37 Uhr: In Heuchlingen haben es Gerd Hägele mit 771 Stimmen, Timo Altrock mit 718 Stimmen, Georg Schmid mit 713 Stimmen, Michael Stäb mit 684 Stimmen, Johannes Gaugel mit 655 Stimmen, Thomas Mach mit 618 Stimmen, Dr. Guido Hegele mit 610 Stimmen, Annette Hirsch mit 585 Stimmen, Daniela Krauss mit 567 Stimmen und Johannes Wöller mit 552 Stimmen in den Gemeinderat geschafft.

Update 10. Juni, 11.23 Uhr: In Böbingen wurden von der Liste der Freien Wähler Manfred Gold mit 1751 Stimmen, Matthias Wörner mit 916 Stimmen, Andrea Henzler mit 1590 Stimmen und Niklas Karello mit 1601 Stimmen gewählt.

Für die CDU sitzen Josef Apprich mit 1333 Stimmen, Dieter Bretzler mit 950 Stimmen, Dr. Peter Högerle mit 2581 Stimmen und Hanno Widmann mit 2130 Stimmen im Gemeinderat.

Bei der Liste Unabhängige Böbinger hat es Otto Betz mit 2098 Stimmen, Sandra Buck mit 1366 Stimmen, Lukas Frey mit 1070 Stimmen, Andreas Killer mit 1183 Stimmen, Thomas Nagel mit 805 Stimmen und Wolfgang Schmid mit 1133 Stimmen in den Gemeinderat geschafft.

Junge Union Ostalb: Mit Verfassungsfeinden setzt man sich nicht an einen Tisch

Update 10. Juni, 11.23 Uhr: JU-Ostalb kritisiert Vision Aalen scharf „Mit Verfassungsfeinden setzt man sich nicht an einen Tisch, ganz egal woher sie kommen und welcher Ideologie sie folgen“, bekräftigt JU-Kreisvorsitzender Jonas Kaufmann seine Kritik am Verhalten der Liste „Vision Aalen“, die jüngst den „Türkisch-Deutschen Freundschafts- und Kulturverein“ besuchte. „Dieser Verein wird vom Verfassungsschutz den grauen Wölfen, einer rechtsextremistischen Bewegung, zugeordnet“ erläutert der stellvertretende Kreisvorsitzende aus Aalen, David Auer.

Seit längerem haben das Landesamt und Bundesamt für Verfassungsschutz die Grauen Wölfe im Blick. „Denn es handelt sich um eine Bewegung, die zutiefst rassistisch und antisemitisch geprägt ist und sich dem türkischen Nationalismus verschrieben hat“, erläutert Kaufmann. Immer wieder kommt es auch in Deutschland seitens der Anhänger der Grauen Wölfe zu Gewalttaten oder Drohungen, insbesondere gegenüber Kurden. Auch Verbindungen in die organisierte Kriminalität sind nachgewiesen.

„Das Verhalten von Vision Aalen zeugt vor diesem Hintergrund im besten Fall massiv von fehlendem Urteilsvermögen und stellt schlimmstenfalls einen bewussten demokratischen Tabubruch dar“, kritisiert der stellvertretende Kreisvorsitzende der JU, Ferdinand Brenner.

Update 10. Juni, 11.15 Uhr: In Mögglingen wurden von der Liste der FUMB (Freie und unabhängige Mögglinger Bürger) Matthias Steinle mit 1706 Stimmen, Markus Herbst mit 1218 Stimmen, Robin Friedel mit 897 Stimmen, Julius Schirle mit 869 Stimmen und Heiko Hegele mit 847 Stimmen gewählt.

Bei den Aktiven Mögglingern – SPD wurden Irmgard Sehner mit 2054 Stimmen, Monika Stanislowski mit 1126 Stimmen, Jakob Unrath mit 1036 Stimmen, und Viktor Wall mit 976 Stimmen gewählt.

Bei der Liste Zukunft für Mögglingen wurden Alexander Hudelmaier mit 1820 Stimmen, Marc Hudelmaier mit 1564 Stimmen und Jürgen Deininger mit 1185 Stimmen gewählt.

Bei der Liste VFM (Vielfalt Freiheit Miteinander) wurden Friedrich Lange mit 785 Stimmen und Markus Ostertag mit 461 Stimmen gewählt.

Alle Ergebnisse gibt es hier.

Ostalb-Kommunalwahlergebnisse im Überblick – der Ticker zum Nachlesen (16)

Update 10. Juni, 11.13 Uhr: Der Igginger Gemeinderat ist ausgezählt. Die Geschicke der Gemeinde lenken in der kommenden Legislaturperiode zwölf Gemeindrätinnen und Gemeinderäte.

Gewählt wurden: Daniel König mit 985 Stimmen, Daniel Seiter mit 861 Stimmen, Katharina Bellendorf mit 737 Stimmen, Sandra Bubeck mit 735 Stimmen; Markus Stegmaier mit 735 Stimmen; Margot Kurz mit 714 Stimmen; Stefan Briehl mit 712 Stimmen; Barbara Hammel-Martincic mit 700 Stimmen; Dr. Michael Krisman mit 655 Stimmen; Gerhard Schmid mit 651 Stimmen; Helmut Schauaus mit 648 Stimmen; Carmen Ladenburger mit 642 Stimmen.

Update 10. Juni, 11.10 Uhr: Drei Verwaltunhsmitarbeiter haben die Nacht im Gmünder Rathaus verbracht. Das war gestern Abend entschieden worden, da das Rathaus derzeit angerüstet ist und Einbrecher leichteren Zugang gehabt hätten. Bis etwa ein Uhr sei das Trio wach gewesen, sagt Wahlvostand Helmut Ott. Geschlafen wurde auf Isomatten und Luftmatratzen.

Update 10. Juni, 11.09 Uhr: Es geht munter weiter beim Auszählen: Mittlerweile sind für die Kreistagswahl 135 von insgesamt 300 Ergebnissen da. Derzeit liegt die CDU klar vorn, kommt auf 37,91 Prozent der Mandate. Auf Platz 2 kommen die Freien Wähler (17,29 Prozent), dann SPD (12,98), AfD (12,78), Grüne (11,8) und die FDP (2,49). Das Endergebnis wird am Dienstag gegen 17.30 Uhr bekannt gegeben.

Alle Ergebnisse gibt es hier.

Update 10. Juni, 10.46 Uhr: In Westhausen-Lippach steht der neue Ortschaftsrat nun fest. Es gibt acht Sitze, jeweils vier für die gemeinsame Liste aus CDU und Freie Bürger auf der einen und Freie Bürgervereinigung Lippach auf der anderen Seite.

Gewählt wurden für CDU/Freie Bürger Rudolf Haas mit 638 Stimmen, Christoph Lenz mit 354 Stimmen, Benjamin Brenner mit 329 Stimmen und Stefan Ferber mit 308 Stimmen. Für die FBV ziehen ein Franz Fischer mit 728 Stimmen, Roland Frantz mit 480 Stimmen, Oliver Reuter mit 310 Stimmen und Christine Schmid mit 305 Stimmen.

Update 10. Juni, 10.14 Uhr:In Riesbürg ist die Gemeinderatswahl ausgezählt: Jeweils fünf Sitze haben die Unabhängige Bürgerliste Riesbürg und die Freie Wählervereinigung Riesbürg geholt.

Für die Unabhängige Bürgerliste wurden gewählt für Pflaumloch Julian Schwarz mit 1190 Stimmen und Matthias Brand mit 692 Stimmen sowie für Utzmemmingen Sabine Walke mit 811 Stimmen, Jonas Traber mit 769 Stimmen und Herbert Franz Gritzbach mit 565 Stimmen.

Für die Freie Wählervereinigung Riesbürg wurden gewählt für Pflaumloch Franziska Brenner mit 872 Stimmen, Juliana Baumgartner mit 668 Stimmen sowie für Utzmemmingen Helmut Gritzbach mit 1004 Stimmen, Dominik Feigl mit 514 Stimmen und für Goldburghausen Thilo Alba mit 447 Stimmen.

Update 10. Juni, 10 Uhr: In Hüttlingen steht der Gemeinderat fest. 14 Sitze zählt das Gremium, das sind die neuen Gemeinderäte:

Von der Liste der Aktiven Bürger und CDU: Damian Wörner mit 2849 Stimmen, Hansjörg Bullinger mit 2149 Stimmen, Norbert Schneider mit 2147 Stimmen, Manuel Mayer mit 1977 Stimmen, Andrea Vogelmann mit 1835, Matthias Ebert mit 1508 Stimmen und Martina Winkler mit 1144 Stimmen.

Von der Bürgerliste: Eugen Fürst mit 2295 Stimmen, Louis Fürst mit 2260 Stimmen, Markus Raab mit 2078 Stimmen, Franz Seibold mit 1925 Stimmen, Rita Rettenmeier mit 1867 und Clemens Gold mit 1597 Stimmen.

Von der Liste Wir für Hüttlingen wurde Elisabeth Schmid mit 1086 Stimmen gewählt.

Update vom 10. Juni, 9.15 Uhr:Die Leinzeller Wahlhelfer waren besonders ausdauernd. Bis nachts um halb zwei wurde fleißig gearbeitet. Europawahl, Kreistagswahl und Gemeinderatswahl sind ausgezählt. Die zwölf neuen Mitglieder des Gemeinderats sind:

Von der Liste der CDU:Johannes Binder mit 652 Stimmen; Ramazan Ezdi mit 576 Stimmen; Pascal König mit 539 Stimmen; Siegfried Friedrich mit 485 Stimmen und Lukas Kuhnert mit 459 Stimmen.

Vom der Liste des Bürgerlichen Wahlvorschlags:Werner Möbius mit 661 Stimmen und Alexandra Bockmeyer mit 393 Stimmen.

Von der Liste der SPD:Peter Schaile mit 742 Stimmen; Edgar Neumair mit 469 Stimmen.

Von der Liste der Freien Wählergemeinschaft:Oliver Barth mit 618 Stimmen; Frank Baumann mit 407 Stimmen; Tobias Mozer mit 367 Stimmen.

Update vom 10. Juni, 8.55 Uhr:In Spraitbach haben die Wahlhelfer vor dem Kreistag den Gemeinderat ausgezählt. Hauptamtsleiter Matthias Weller kann deshalb folgende Mitglieder des 14-köpfigen Gemeinderats melden:

Von der Liste der Freien Wähler:Roland Bressem mit 2767 Stimmen; Doris Kurz mit 1803 Stimmen; Sarah Heide mit 1791 Stimmen; Eugen Allerdings mit 1212 Stimmen; Sonja Mauerer mit 822 Stimmen; Karlheinz Haas mit 786 Stimmen; Martin Strobel mit 786 Stimmen.

Von der Liste der Sozialdemokraten:Erich Pommerenke mit 1642 Stimmen; Dietmar Beißwenger mit 923 Stimmen; Susanne Blinzinger mit 817 Stimmen.

Von der Liste der CDU:Dr. Birgit Rau-Gottesbüren mit 1760 Stimmen; Stefan Mord mit 1294 Stimmen; Valentin Fuchs mit 955 Stimmen und Annette Scheuvens mit 795 Stimmen.

Update vom 10. Juni, 8.35 Uhr: Die fleißigen Wahlhelfer in Schechingen haben ganze Arbeit geleistet und auch schon die Gemeinderatswahl ausgezählt. Wahlvorstand Wolfgang Sachsenmaier meldet folgendes Ergebnis:

  • Dr. Thomas Maier 780 Stimmen
  • Markus Abele 747 Stimmen
  • Matthias Maier 715 Stimmen
  • Florian Schmid 688 Stimmen
  • Marius Bihlmaier 654 Stimmen
  • Anja Schürle 619 Stimmen
  • Dietmar Hirsch 598 Stimmen
  • Kurt Barthle 581 Stimmen
  • Daniel Krull 575 Stimmen
  • Inge Esswein 489 Stimmen

+++ Hier geht's zum Wahlticker von Sonntag, 9. Juni +++

Auch interessant

Kommentare

Ostalb-Kommunalwahlergebnisse im Überblick – der Ticker zum Nachlesen (2024)
Top Articles
Latest Posts
Article information

Author: Errol Quitzon

Last Updated:

Views: 6401

Rating: 4.9 / 5 (59 voted)

Reviews: 90% of readers found this page helpful

Author information

Name: Errol Quitzon

Birthday: 1993-04-02

Address: 70604 Haley Lane, Port Weldonside, TN 99233-0942

Phone: +9665282866296

Job: Product Retail Agent

Hobby: Computer programming, Horseback riding, Hooping, Dance, Ice skating, Backpacking, Rafting

Introduction: My name is Errol Quitzon, I am a fair, cute, fancy, clean, attractive, sparkling, kind person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.